Wellen St.Galler Brunnen-Challenge Sommer Herbst 2020

Spielanleitung

So wird gespielt

Machen Sie sich alleine, mit Bekannten oder der ganzen Familie auf und erkunden Sie St.Gallen einmal neu. Zu Fuss oder auf dem Velo erfahren Sie während zwei bis drei Stunden Spannendes zur St.Galler Geschichte und zum St.Galler Trinkwasser. Die Reihenfolge der besuchten Brunnen bestimmen Sie.

 

Punkte sammeln

Beantworten Sie die Fragen zu dem jeweiligen Brunnen. Die Lösung finden Sie vor Ort. Es gibt jeweils drei Antwortmöglichkeiten. Erraten Sie die Lösung beim ersten Versuch, gibt es 100 Punkte, beim zweiten Versuch 50 Punkte und beim dritten Versuch 0 Punkte. Bei den Brunnen mit dem Bonusbrunnen-Marker verdoppelt sich die Anzahl der zu gewinnenden Punkte.

Brunnen-MarkerBrunnen-Marker Bonusbrunnen-MarkerBonusbrunnen-Marker

Level erreichen

Sie starten mit dem ersten Level (10 Brunnen). Sobald Sie den nächsten Level erreicht haben, können Sie entscheiden, ob Sie weiterspielen (der nächste Level hat jeweils 5 weitere Brunnen) oder ob Sie das Spiel beenden.

Lösung einsenden

Nach allen erfolgreich abgeschlossenen Levels haben Sie die Möglichkeit, das Resultat einzusenden. Unabhängig vom Resultat nehmen Sie am 30. September 2020 einmalig an der Verlosung teil. Die Teilnehmerbedingungen finden Sie auf der Info-Seite im Menu.

Gewinnen Sie mit etwas Glück einen Pro City-Gutschein der Stadt St.Gallen:

1. Preis: CHF 300
2. – 5. Preis: je CHF 100
6. – 10. Preis: je CHF 50

Brunnen wählen

0 Punkte
Challenge
Brunnen 0

Brunnenliste

Info

Die St.Galler Brunnen-Challenge

Über 100 Brunnen zieren das Stadtbild von St.Gallen. Früher dienten sie der Trinkwasserversorgung. Heute erinnern sie uns daran, welches Geschenk frisches Wasser eigentlich ist.
Die St.Galler Stadtwerke haben 20 Brunnen mit ihren Geschichten ausgewählt und zu einer «Brunnen-Challenge» zusammengestellt. Dabei lassen sich neben bekannten Exemplaren an prominenter Lage auch versteckte Bijous entdecken.
Machen Sie sich alleine, mit Bekannten oder der ganzen Familie auf und erkunden Sie St.Gallen einmal neu. Zu Fuss oder auf dem Velo erfahren Sie während zwei bis drei Stunden Spannendes zur St.Galler Geschichte und zum St.Galler Trinkwasser.
Sie können Ihren Durst unterwegs an den meisten Brunnen löschen, sofern diese nicht mit «kein Trinkwasser» gekennzeichnet sind.

Herausgeber und Kontakt:
St.Galler Stadtwerke
Marketingkommunikation
St.Leonhard-Strasse 15
9001 St.Gallen
www.sgsw.ch
kommunikation@sgsw.ch
T +41 71 224 55 37

Gestaltung und Realisation:
Die Gestalter AG, St.Gallen, www.gestalter.ch

Gedruckte Version

Eine gedruckte Version der St.Galler Brunnen-Challenge inkl. Wettbewerbskarte kann im Kundenzentrum der St.Galler Stadtwerke (Vadianstrasse 6) oder bei St.Gallen-Bodensee Tourismus (Bankgasse 9) während der Öffnungszeiten kostenlos bezogen werden.

Quellenangabe

Die Brunnentexte stammen zum grössten Teil aus der Schriftenreihe Nr. 5 der Stadtverwaltung «St.Gallen und seine Brunnen» von Hermann Bauer, 1971.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen Personen ab vollendetem 18. Lebensjahr, ausgenommen Angestellte der Stadt St.Gallen. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden durch das Los bestimmt; sie erhalten Pro City-Gutscheine im Wert von 50, 100 oder 300 Franken. Die Verlosung findet am 30. September 2020 unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Datenschutz

Die St.Galler Stadtwerke können die Adressdaten für Werbezwecke weiterverwenden. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte. Die Teilnehmenden sind jederzeit berechtigt, die Verwendung ihrer Adressdaten zu untersagen mittels schriftlicher Mitteilung an: St.Galler Stadtwerke, Marketingkommunikation, St.Leonhard-Strasse 15, 9001 St.Gallen oder kommunikation@sgsw.ch.

Diese Webseite verwendet Google Maps für die Darstellung von Karteninformationen. Bei der Nutzung von Google Maps werden von Google auch Daten über die Nutzung der Maps-Funktionen durch Besucher der Webseiten verarbeitet und genutzt. Weitere Informationen über die Datenverarbeitung durch Google können Sie den Hinweisen zum Datenschutz von Google auf https://www.google.ch/intl/de/policies/privacy/ entnehmen. Dort können Sie im Datenschutz-Center auch Ihre Einstellungen verändern, sodass Sie Ihre Daten verwalten und schützen können.

Brunnen im Leonhardspärkli
Brunnen-Marker

Brunnen im Leonhardspärkli

Anstelle eines alten Springbrunnens 1927 neu erstellt, mit einer beeindruckenden Brunnenplastik von Wilhelm Meier, Bildhauer aus St. Gallen. In der Mitte des Leonhardspärklis plätschert das Wasser der Fontänen, und im Zentrum des Brunnenbeckens steht eine bezaubernde Mädchenfigur. Der Bildhauer hat durch die Formgebung, das Bestimmen von Proportionen und bei der Wahl der Oberfläche eine der liebenswertesten Brunnenplastiken der Stadt geschaffen.

Was trägt das Mädchen in der rechten Hand?
  • Krug
  • Korb
  • Tasche
Einen Moment bitte...

Schon gewusst? Das St.Galler Trinkwasser stammt zu 100 Prozent aus dem Bodensee. Das Wasser wird dem See in 60 Meter Tiefe entnommen und im Seewasserwerk Frasnacht TG zu hervorragendem Trinkwasser aufbereitet.

Lämmler-Brunnen
Brunnen-Marker

Tuch-Brunnen

Nach dem Abbruch des alten Rathauses schuf Köbi Lämmler, St.Galler Künstler und Gewerbeschullehrer, auf dem neu geschaffenen Platz diesen eindrücklichen Brunnen. Das faltenwerfende Tuch aus Bronze erinnert an die lange Tradition St.Gallens als Textilstadt und ist heute zu einem Wahrzeichen der Stadt geworden.

Wann wurde der Tuch-Brunnen eingeweiht?
  • 1970
  • 1980
  • 1990
Einen Moment bitte...
Oertli Brunnen
Brunnen-Marker

Oertli-Brunnen

1974/75 erstellte Max Oertli, Maler und Bildhauer aus St.Gallen, diese stark skulpturale Brunnenplastik. Der Trinkbrunnen ist eine heute bemalte Eisenkonstruktion. In Anlehnung an das Erbe des Erschaffers wurde 2017 der Brunnen wie im Jahre 2002 von lokalen Jungkünstlern besprayt.

Wie viele Trinkbrunnen beinhaltet dieses geschaffene Werk aus wuchtigen Stahlblechen?
  • 4
  • 2
  • 3
Einen Moment bitte...

Schon gewusst? Das St.Galler Trinkwasser muss jederzeit die strengen Anforderungen des Lebensmittelrechts erfüllen. Um die hohe Trinkwasserqualität garantieren zu können, wird die Aufbereitung kontinuierlich überwacht. Mitarbeitende der Qualitätssicherung der St.Galler Stadtwerke nehmen zudem im gesamten Verteilnetz regelmässig Wasserproben.

Schwimmerbrunnen
Brunnen-Marker

Schwimmer­brunnen

Über dem 1904 erstellten einfachen Brunnentrog befindet sich ein schalkhafter, wasserspeiender Kopf, ein Werk von Henri Gisbert Geene, einem Schüler von August Bösch. St.Gallen verdankt diesem in Holland geborenen Künstler zahlreiche Bauplastiken. Geene war ein munterer Mensch, dem es nicht an Humor fehlte. Dieser Wandbrunnen zeigt die Fratze eines Schwimmers, in dessen Gesichtsausdruck der dauernde Kampf mit dem Wasser abzulesen ist.

In und an welchem Gebäude finden sich weitere dieser prustenden und triefenden Wesen?
  • Volksbad
  • Lokremise
  • Rathaus
Einen Moment bitte...

Wasserspartipp: Ob beim Einseifen in der Dusche, beim Zähneputzen oder beim Rasieren: Schliessen Sie den Wasserhahn, um kein Wasser zu vergeuden.

Gallusbrünneli
Brunnen-Marker

Gallusbrünneli

Der Ursprung dieses einfachen Wandbrunnens soll bis ins Jahr 619 zurückreichen, womit er wohl der älteste Brunnen von St.Gallen ist. Die heutige Anlage stammt von 1894 und dürfte vom damaligen Stadtbaumeister Albert Pfeiffer entworfen worden sein.
Der Brunnen ist bildstöckliartig in die Mauer eingelassen und mit einem bunten Mosaik eines Zürcher Künstlers gestaltet worden, welches den heiligen Gallus mit seinem Bären darstellt, wie er sich an dieser Quelle erfrischt.

Aus wie vielen Mosaiksteinen wurde der Wanderstab des heiligen Gallus hergestellt?
  • 42
  • 65
  • 97
Einen Moment bitte...
Gallus Brunnen
Brunnen-Marker

Gallus Brunnen

Der vom St.Galler Bildhauer Rudolf Seitter geschaffene Gallus Brunnen entstand 1936 anstelle einer älteren, baufälligen Brunnenanlage. Der heilige Gallus steht auf hohem Brunnensockel und blickt mit Ehrfurcht und Respekt auf das aus seinem Wirken entstandene Kloster. Das achteckige Becken verleiht der Brunnenanlage zudem eine besondere Würde und Geschlossenheit.

Was steht auf einer Seite des Brunnenbeckens geschrieben?
  • Name des Brunnens
  • Baujahr des Brunnens
  • Names des Bildhauers
Einen Moment bitte...

Wasserspartipp: Haben Sie gewusst, dass ein Vollbad 140 Liter Wasser, eine Dusche etwa 40 Liter benötigt?

Klosterhof Brunnen
Brunnen-Marker

Brunnen im inneren Klosterhof

Im Rahmen der Neugestaltung des inneren Klosterhofs wurde dieser Brunnen 2018 neu erstellt. Hergestellt hat ihn der Steinmetzmeister Roland Schmitt im Teufener Sandsteinbruch Lochmühle aus einem Stück. Der Brunnen hat einen Durchmesser von 4,5 Meter.

Der neugestaltete Brunnen wurde mit einem Kran in den Innenhof des Klosters gehoben. Wie schwer ist der Brunnen?
  • 2 Tonnen
  • 21 Tonnen
  • 40 Tonnen
Einen Moment bitte...
Globus Brunnen
Brunnen-Marker

Globus Brunnen

Der Brunnen wird auch «die Lastenträgerinnen» genannt und ist 1941 von Wilhelm Meier geschaffen worden. Der Brunnen zeigt zwei Marktfrauen am Rand des niederen Brunnenbeckens beim Globus. Wilhelm Meier gilt als einer der bedeutenden St.Galler Bildhauer des 20. Jahrhunderts. Er entwickelte eine eigene, reduzierte Formensprache und wendete sich damit von den üppigen und raumgreifenden Darstellungen des Historismus und des Jugendstils ab.

Was für einen Gegenstand trägt die kleinere Marktfrau auf dem Kopf?
  • Krug
  • Koffer
  • Melone
Einen Moment bitte...

Wasserspartipp: Wer für leicht verschmutztes Geschirr das Sparprogramm verwendet, kann jährlich bis zu 1500 Liter Wasser und gleichzeitig wertvolle Energie sparen.

Broderbrunnen
Brunnen-Marker

Broderbrunnen

1896 schuf der Toggenburger Künstler August Bösch die wohl grösste Brunnenanlage in St.Gallen. Das extravagante Werk, eine von einer Nymphengruppe gekrönte Anlage, ist eine Hommage an die Ingenieure, welche die erste Bodenseewasserleitung hinauf in die Stadt gebaut hatten; am 1. Mai 1895 floss zum ersten Mal Bodenseewasser in die St.Galler Haushalte.

Zwischen Schalen und Bassin tummeln sich an Ecken und Vorsprüngen Kinderfiguren auf
  • Delphin, Schildkröte, Schwan
  • Schwan, Krokodil, Delphin
  • Frosch, Delphin, Schildkröte
Einen Moment bitte...

Schon gewusst? Die St.Galler Stadtwerke versorgen die Bevölkerung und Wirtschaft der Stadt St.Gallen über ein rund 320 Kilometer langes Transport- und Verteilnetz mit Wasser. Der tiefste Punkt in St.Gallen befindet sich auf 496, der höchste Punkt auf 1074 Meter über Meer.

Wasserturm
Brunnen-Marker

Wasserturm

Der 1987 errichtete Fassbrunnen verkörpert die zeitgenössische Kunstrichtung und ist das Werk des über die Landesgrenzen hinaus bekannten Appenzeller Künstlers Roman Signer. Auf hohem Sockel steht die rote Wassertonne, aus der in hohem Bogen Wasser auf den Boden fällt. Der Brunnen erinnert entfernt an die berühmte Brunnenskulptur «Manneken Pis» – das wasserlassende Männlein von Brüssel. Signers Brunnen war ein Geschenk des Gewerbeverbands St.Gallen an die Stadt und führte anfänglich zu grossen Diskussionen.

Wie hoch sind die Stelzen?
  • 8,8 Meter
  • 3,5 Meter
  • 5,4 Meter
Einen Moment bitte...

Schon gewusst? In der Stadt St.Gallen liegt der Wasserverbrauch bei 162 Liter pro Kopf und Tag.

Wiborada-Brunnen
Brunnen-Marker

Wiborada-Brunnen

Der Brunnen wurde 1926 von Joseph Büsser zum Gedenken an den 1000. Todestag der heiligen Wiborada im Stil einer mittelalterlichen Brunnenanlage neu aus rötlichem Sandstein geschaffen. Wiborada war eine Adelige, die sich im 10. Jahrhundert in einer Zelle bei der Kirche St.Mangen einmauern liess und später heiliggesprochen wurde. Sie war Ratgeberin für Herzöge, Pilger und das ganze Volk. Nach einer Vision warnte sie die Mönche vor dem Einfall der Ungaren, worauf das Kloster samt Bibliothek evakuiert wurde. Dadurch rettete Wiborada einen grossen Bestand von kostbaren Büchern und Handschriften.

Was trägt die Brunnenfigur Wiborada?
  • Psalmenbuch und Palmenzweig
  • Psalmenbuch und Hellebarde
  • Psalmenbuch und Rosenstrauss
Einen Moment bitte...
Gauklerbrunnen
Brunnen-Marker

Gauklerbrunnen

Die Brunnenanlage vor dem Kunstmuseum wurde 1960 vom St.Galler Maler und Bildhauer Max Oertli neu gestaltet. Der Gauklerbrunnen ist ein Kinder- und Publikumsliebling. Er zeigt eine tänzerische Bronzefigur im St.Galler Museumsquartier. Die Quelle der Inspiration und Modell war eine international bekannte Balletttänzerin aus St.Gallen.

Was für eine Kopfbedeckung trägt die Brunnenfigur?
  • Strohhut
  • Béret
  • Bajazzo-Kappe
Einen Moment bitte...

Schon gewusst? Die St.Galler Stadtwerke sind auf Notlagen vorbereitet. Im Falle einer Verunreinigung des Bodensees kann das Grundwasserpumpwerkt Breitfeld Wasser bis in die obersten Zonen pumpen. Fällt die Stromversorgung aus, kommt im Breitfeld ein Notstromaggregat zum Einsatz.

Hechtbrunnen
Brunnen-Marker

Hechtbrunnen

1925 schuf Wilhelm Meier diese Neptunfigur wohl nach dem Vorbild eines italienischen Meisters. Der Brunnen stand einst an prominenter Lage vor dem ehemaligen Hotel Hecht auf dem Bohl, musste dann dem Verkehr weichen und befindet sich heute im Ententeich der Volière im Stadtpark. Dort blickt Neptun nun von einer korinthischen Säule herab auf das Treiben der Fische und Wasservögel.

Was für eine Wasserfigur steht neben dem Meeresgott Neptun auf der Säule?
  • Delphin
  • Seepferdchen
  • Tintenfisch
Einen Moment bitte...
Linder Brunnen
Brunnen-Marker

Johann-Linder-Brunnen

Zum Gedenken an den St.Galler Fasnächtler Johann Linder schuf Max Oertli 1993 diese Brunnenfiguren zu einem bereits bestehenden Brunnentrog. Er besteht aus einem schlichten rechteckigen Betonbecken und einer lebensgrossen Bronzefigur des Schnitzelbänklers, der sich über den Rand des Brunnenbeckens vorbeugt und aus mehreren Gefässen Wasser ausschenkt.

Aus wie vielen Gefässen auf dem Tablett schenkt der Brunnen Wasser aus?
  • 5
  • 3
  • 7
Einen Moment bitte...
Scheidwegbrunnen
Brunnen-Marker

Scheidweg­brunnen

Max Wilhelm Pfänder, deutscher und schweizerischer Bildhauer und Zeichner, gestaltete 1941 diese leider wenig beachtete Brunnenanlage. Hoch über dem Brunnentrog steht ein Appenzeller Senn mit einem Kalb. Die Figur nimmt dabei Bezug auf den Ort: als es in der Stadt noch Viehmärkte gab und mancher Appenzeller Bauer sein Kalb über die Speicherstrasse auf den St.Galler Kälblimarkt trieb.

Der jetzige Brunnen ist eine Kopie des Steinmetzmeisters Roland Schmitt. Wann wurde der Brunnen neu hergestellt?
  • 1990
  • 1987
  • 2001
Einen Moment bitte...

Schon gewusst? Zur Überwindung der starken Höhenunterschiede ist die Stadt St.Gallen in vier Druckzonen eingeteilt. Die verschiedenen Druckzonen werden über insgesamt 15 Reservoire eingespeist, die ein Speichervolumen von 41’000 Kubikmeter aufweisen. Damit sorgen die St.Galler Stadtwerke dafür, dass alle rund 80’000 Bewohnerinnen und Bewohner ungeachtet ihrer Wohnlage mit Wasser versorgt werden.

Kinderbrunnen
Brunnen-Marker

Kinderbrunnen

1959 entworfen vom Schweizer Bildhauer Karl Geiser. Der Luzerner Bildhauer Rolf Brem vollendete den Brunnen nach dem Tod von Karl Geiser. Der Kinderbrunnen zeigt über einem modern geformten Becken zwei Mädchen und ein Tier aus Bronze. Der hohe Sockel besteht aus Kalkstein aus Lömmenschwil.

Welches Tier steht den beiden Mädchen auf dem Sockel zur Seite?
  • Katze
  • Hund
  • Lamm
Einen Moment bitte...
Brunnen im Kantipark
Brunnen-Marker

Brunnen im Kantipark

1925 und 1926 wurden im Kantonsschulpark zwei sogenannte Röhrenbrunnen mit vasenverzierten Sockeln aufgestellt. Die bildhauerischen Arbeiten am markanten Brunnenstock stammen aus der Hand von Wilhelm Meier und zeigen die Porträts von Johannes Dierauer (Bild) und Ernst Götzinger, Schweizer Historiker und Lehrer.

An welcher Schule waren die beiden Lehrer tätig?
  • Flade
  • Kanti am Brühl
  • Kanti am Burggraben
Einen Moment bitte...
Vogelbrunnen
Brunnen-Marker

Vogelbrunnen

2013 hat die St.Galler Künstlerin Andrea Vogel für diesen Brunnen Modell gestanden. In einem aufwendigen Verfahren aus Gips, Wachs und Silikon stellten Mitarbeitende der Kunstgiesserei St.Gallen einen Abdruck ihres Körpers samt Schuhen, Kleid und Haaren her. Die einzelnen Teile wurden schliesslich in Bronze gegossen und zusammengefügt. Der Brunnen ist ein Geschenk an die Stadt von Heiner Kreis anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums der Kreis Wasser AG.

Wie viele Knöpfe hat das Mantelkleid?
  • 5
  • 3
  • 4
Einen Moment bitte...

Schon gewusst? Die meisten St.Galler Brunnen werden mit Leitungswasser gespeist, welches bedenkenlos getrunken werden kann. Lediglich 7 der insgesamt 110 Brunnen enthalten kein Trinkwasser, da sie mit Umwälzpumpen betrieben werden. Diese Brunnen sind speziell mit dem Hinweis «kein Trinkwasser» versehen.

Huber-Brunnen
Brunnen-Marker

Huber-Brunnen

In der 1906 angelegten Parkanlage an der Dufourstrasse erstellte Stadtbaumeister Albert Pfeiffer diese repräsentative Brunnenanlage, umgeben von einer prächtigen Heimbuche, von Magnolien, Hänge-Eschen, Scheinzypressen und Thuja. Das bronzene Relief stammt von Henri Gisbert Geene und zeigt den St.Galler Komponisten und Musiklehrer Ferdinand Fürchtegott Huber, vor allem bekannt durch das Heimwehlied «Lueged vo Bärge u Tal».

2015 wurde das Huberpärkli an der Dufourstrasse mit einer Büste eines weiteren bekannten Komponisten der Stadt bereichert. Wie ist sein Name?
  • Peter Huber
  • Paul Huber
  • Patrick Huber
Einen Moment bitte...
Klosterplatz Brunnen
Brunnen-Marker

Brunnen im Klosterhof

Der aus Kalkstein gehauene, zweiröhrige Säulenbrunnen stammt von 1683 und kann auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken. So diente er zum Beispiel während der revolutionären Aufläufen der Jahre 1795 bis 1797 als Rednerbühne. Der Brunnenstock wurde 1920 erneuert. Vor der eindrücklichen Kulisse des Klosterhofs kommt diesem Brunnen auch heute eine besondere Bedeutung zu. Nicht ohne Grund nannte General Henri Guisan diesen weiten Platz den schönsten der Schweiz.

Wie viele Ecken hat dieser Brunnentrog?
  • 4 Ecken
  • 6 Ecken
  • 8 Ecken
Einen Moment bitte...